Zeit mit Kindergartenkindern im herbstlichen Wald zu verbringen

|   Aktuelles

Zeit mit Kindergartenkindern im herbstlichen Wald zu verbringen - das heißt Abenteuer, besondere Erlebnisse, Naturerfahrung, Lernen und Spaß und, und, und…

Eine unserer Kindergartengruppen machte sich auf den Weg in ein nahes Waldstück. Unser vier Hausregeln „Wir sind achtsam“, „Wir helfen einander“, „Wir achten auf unsere Sachen und die Umwelt“ und „Wir finden Lösungen“ kamen natürlich mit. Um eine steile Böschung zu erklimmen, hatten die Kinder eine besondere Idee: Die Maxis bildeten eine Kette und zogen die jüngeren Kinder, eines nach dem anderen, hinauf. Oben angekommen machte die Gruppe einen lichten Platz aus, der ihnen ideal für ein Waldsofa erschien. Viele Äste und Zweige mussten nun herangeschafft und zu einem Halbkreis angeordnet werden, der bis zur Kinderkniehöhe reicht. Jede Hand wurde gebraucht, größere Äste wurden gemeinsam herbeigetragen. Ganz wichtig war es, nur Äste und Zweige zu verwenden, die bereits auf dem Boden lagen, also nichts abzubrechen oder zu beschädigen.

Die Kinder entdeckten nicht nur abgebrochene Äste und Zweige, sondern auch Pilze, verschiedenes Moos und auch Dinge, die gar nicht in den Wald gehören wie z.B. Flaschen und anderen Müll. Ein Teil der Kinder sammelte diese Dinge ein, nahm alles mit zurück in den Kindergarten und kümmerte sich um die Entsorgung.

Um das Sofa richtig gemütlich zu machen, wurde es noch mit Moos und Blättern gepolstert. Alle konnten sich nun daraufsetzen nehmen, es gab genügend Platz für alle größeren und kleineren Helfer. Eine Gesprächsrunde über die vergangenen Stunden, über das gemeinsam Geschaffte und darüber, wie es gelungen ist, unsere vier Hausregeln auch im Wald umzusetzen beendete den Vormittag. Einer von vielen, die noch folgen werden……

„Jeden Tag zahlen wir etwas ein auf das Erinnerungs-Konto unserer Kinder.“   -Charles R. Swindoll-

Zurück