Neues aus der Kinderkrippe Spatzennest

|   Aktuelles

„Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen, sondern wir sollen die Umgebung dem Kind anpassen“

(Maria Montessori)

 

Schritt für Schritt erobern sich Kinder ihre Welt. Mit Händen und Füßen, Ohren, Augen und Mund gehen die kleinen Forscher Tag für Tag auf Entdeckungsreise. Immer wieder wird Neues gewagt, verstanden und bewusst gemacht. Nie wieder finden so viele Lern- und Entwicklungsschritte statt wie in den ersten Lebensjahren.
Mit wachsender Mobilität kann das Kind die Welt aus verschiedenen Blickwinkeln wahrnehmen und sich in ihr orientieren. Voller Entdeckungslust untersucht es interessante Dinge in seiner Umgebung und freut sich über die Formen- und Farbenvielfalt, die es im Raum und draußen in der Natur zu erkunden gibt. Es ist gut, wenn sich Kinder visuell auf etwas einlassen und Einzelheiten konzentriert wahrnehmen können. Aufmerksames Schauen öffnet die Augen für alles Schöne und die Wunder der Natur. Das Leben wird dadurch reicher und bunter. Selbstständigkeit ist ein großer Antrieb von Kindern im zweiten und dritten Lebensjahr. Im selbstbestimmten Tun lernen sie besonders viel. Aus Alltags- und Gebrauchsgegenständen gestalten wir anregendes „Zeug zum Spielen“, das die Neugier der Kinder weckt. So entsteht Stück für Stück unsere Forscherecke. Wir nutzen die Zeit ohne Kinder, um gerade für die Kinder, einen neuen Bereich zu gestalten.
Auf sogenannten Aktionstabletts bieten wir den Kindern kleinen Arrangements von Alltagsmaterialien. Die Tabletts geben dem Spiel einen Rahmen, der den Kindern hilft, sich in ihr Tun zu vertiefen. Zum Forschen und Experimentieren gibt es einen festen Platz (Forschertisch) auf dem die Kinder in Ruhe ausprobieren können. Sie haben die Möglichkeit, Dinge zu untersuchen: Wo gibt es Gemeinsamkeiten – wo Unterschiede. Es entstehen Muster und Formen, es wird nach Farbe und Größe sortiert, strukturiert und kategorisiert und vieles mehr.

Wir freuen uns auf alle Kinder, die bald die neue Forscherecke ausprobieren können.

Eine gute Zeit wünschen

H. Schilberg und Krippenteam

Zurück