KiTa „Das Spatzennest“ – eine Kinderkonferenz

|   Aktuelles

Unser Außenbereich ist naturnah gestaltet. Es gibt Hügel, Bäume, einen Bachlauf, ein Labyrinth, einen Weidentunnel und vieles mehr. Vor kurzem tauchte die Frage auf, ob die Kinder Stöckchen oder Stecken zum Spielen haben sollten…Klärung fand in der Kinderkonferenz statt.

In jeder unserer Kindergartengruppen und im Hort gab es Überlegungen der Kinder dazu. Je 2 gewählte Abgeordnete aus den Gruppen trafen sich mit 2 Erzieherinnen im Büro, um die Überlegungen aus den jeweiligen Gruppen vorzustellen und gemeinsam eine gute Lösung für alle zu finden. Übereinstimmend wurde von allen Abgeordneten berichtet, dass die Kinder aus der Gruppe weiterhin Stecken zum Spielen haben möchten (als Feuerwehrschlauch, als Kochlöffel, zum graben…). Den Kindern war bewusst, dass Stecken ab einer bestimmten Länge auch gefährlich sein können. Daher gab es aus den Gruppen verschiedene Längenvorschläge für die Stecken. Es gelang den Kindern, eine Einigung zu finden: höchstens 62 cm lang soll ein Stecken sein. Mit Hilfe eines Meterstabs, der im Garten angebracht werden sollte, sollen die Kinder selbstständig ihre Stecken messen können. Die Konferenz wurde mit Fotos und einem Protokoll dokumentiert, die Abgeordneten teilten die Ergebnisse am nächsten Tag mit ihrer Gruppe. In jeder Gruppe gibt es eine „Kinderkonferenzmappe“ zum Nachschauen von Ergebnissen. Demokratische Teilhabe mit von den Kindern entwickelten Lösungen – Kinderkonferenzen als pädagogische Methode.

Team der KiTa „Das Spatzennest“

Zurück